Tipps für die richtige Bildauswahl im Auslandsmarketing

BILDER SCHAFFEN EMOTIONEN – MANCHMAL LEIDER NEGATIVE!

Wein kommt immer gut an? Menschen schaffen Identifikation? Nein, das ist nicht immer so. Bei der Auswahl geeigneter Bilder für Ihre Aktionen lauern einige Fallen. Wie Sie in Zukunft Ihre Bilder noch passgenauer auswählen erfahren Sie hier.

Sie müssen Ihre Gäste kennen!

Um Bilder marktspezifisch und treffend zu wählen, müssen Sie Ihre Gäste kennen! Wird viel Wert auf Sicherheit gelegt? Dann sollte der Fahrradhelm nicht fehlen. Achtung aber im Markt Niederlande: Hier kommt der Helm so gar nicht gut an. Sie wollen Geschichten erzählen? Gerne, doch lassen Sie in Spanien das Königshaus außen vor.

Wein geht immer? Nein!

Punkten können Sie mit dem Thema Wein in Großbritannien und den USA, in Frankreich hingegen erreichen Sie mit diesen Bildern nicht viel. Schauen Sie sich also immer die Urlaubsmotive Ihrer Gäste an: Sie werden in Frankreich auch nicht versuchen, Rotwein-Verkostungen an den Mann zu bringen.

Grundsätzlich gilt: Je authentischer, desto besser.

Was genau macht Ihre Destination denn einzigartig? Verzichten Sie auf künstliche, gestellte Fotos. Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter oder Kollegen lieber, beim nächsten Ausflug zum Weihnachtsmarkt mal die Kamera einzupacken – so entstehen oft die schönsten Bilder!

Vor allem für die jüngere Zielgruppe sind neben den Traditionen auch trendige Attraktionen und Aktivitäten wichtig. Ihre Destination entwickelt sich stetig weiter, also zeigen Sie das auch in Ihren Bildern! Wann waren Sie denn das letzte Mal mit Freunden beim Stand Up Paddeln? Vielleicht eine tolle Gelegenheit für neues Fotomaterial?

Passende Artikel