Blog-Trips – Tipps für Organisation und Durchführung

So wird Ihre Blogger-Reise zum Erfolg

Sie haben sich also entschieden, Blogger in Ihre Destination einzuladen. Dann beginnt nun der eigentliche Teil der Arbeit. Einige Tipps zur Auswahl der Blogger finden Sie in unserer „Checkliste – Blogger-Auswahl leicht gemacht“. Doch was dann? Beachten Sie, dass es gerade zur Planung einer Pressereise einige Unterschiede gibt! Mit einigen Tricks möchten wir Ihnen dabei helfen, Ihre Blogger auf der nächsten Reise noch glücklicher zu machen.

Nichts geht ohne Hashtag

Kommunizieren Sie Ihre (Kampagnen-) Hashtags frühzeitig, diese sollten keine Überraschung für Ihre Blogger sein. So können Ihre Gäste sich diese schon vorbereiten und sparen sich wertvolle Zeit bei den Posts. Außerdem können so noch kleine Anpassungen gemacht werden, wenn es die Kanäle Ihres Gastes erfordern.

Flexibilität ist ein Muss

Blogger sind keine Journalisten! Sie brauchen Freiheiten, um ihre Inhalte entsprechend zu erstellen. Und das heißt manchmal auch, morgens ab 4 Uhr zu versuchen, den Sonnenaufgang über mehrere Stunden perfekt einzufangen. Eine enge Absprache mit den Bloggern im Vorfeld zur Reise sollte daher unbedingt Bestandteil der Planung sein, aber planen Sie auf jeden Fall auch ein, flexibel vor Ort auf Wünsche eingehen zu können.

Manchmal ist weniger doch mehr

Blogger haben sehr individuelle Bedürfnisse. Daher ist es oftmals ratsam, sie nicht in Gruppen, sondern alleine in Ihre Destination einzuladen. So können Sie sich komplett auf ihn einstellen und müssen nicht versuchen, zu viele Meinungen und Wünsche miteinander in Einklang zu bringen. Und das wirkt sich schnell positiv auf die Berichterstattung aus.

Aber eben nicht zu wenig

Lassen Sie den Blogger nicht auf sich allein gestellt durch Ihre Region reisen: Es kann unterwegs immer Unvorhergesehenes eintreten, wie schlechtes Wetter oder Verspätungen. Und da hilft ein Ansprechpartner bei der Suche nach Alternativen. Ihr Blogger verliert keine wertvolle Zeit für die Recherche nach neuen Optionen und Sie haben eine Chance, die Inhalte zu lenken. Hierbei ist es wichtig, dass die Begleitung sich vor Ort nicht nur sehr gut auskennt, sondern vor allem mit dem Blogger auf Augenhöhe ist, und ihn versteht. Ähnlichkeiten beim Alter oder den Interessen können hier schon viel bewirken.

Mit diesen oftmals sehr kleinen Aufmerksamkeiten geben Sie Ihrem Gast das Gefühl mitzubestimmen. Und dies ist ein wesentlicher Teil für Ihren Erfolg. Gerne stehen wir Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihrer nächsten Reise zur Seite, sprechen Sie uns gerne an.

Lesetipp: Blog Trip oder Pressereise

Was ist besser, Blogger oder Journalisten?

passende Artikel