Der Redaktionsplan im Destinationsmarketing

Wer braucht ihn und wie macht er Sinn?

Auf dem Weg zur Messe und noch keine Idee, was genau Sie auf Facebook posten wollen? Deadline verschwitzt und nun muss morgen die Pressemitteilung veröffentlicht werden? Gerade, um sich selbst ein wenig mehr Ruhe zu verschaffen, hilft ein Redaktionsplan auch im Destinationsmarketing.

Dieser verschafft allen Beteiligten einen Überblick und hilft, die internen Workflows zu optimieren. Selbst, wenn ein Facebook-Post schnell gemacht ist, nur eine regelmäßige Veröffentlichungsfrequenz und für die Zielgruppe relevante Inhalte gewährleisten einen nachhaltigen Erfolg. Außerdem hilft Ihnen ein kanalübergreifender Redaktionsplan dabei, die Inhalte Ihres gesamten Kommunikations-Mix aufeinander abzustimmen und ein einheitliches Bild nach außen zu generieren.

Die ersten Schritte zum Redaktionsplan

Erst einmal sollten Sie festlegen, welche Ziele Sie mit dem Content erreichen wollen. Das kann z. B. eine bessere Kundenbindung sein oder mehr Traffic und Engagement in den Social-Media Kanälen. Danach sollten Sie erarbeiten, mit welchem Content diese Ziele am besten erreicht werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Termine/Veranstaltungen, Fragen an die Zielgruppe, Zitate, Feiertage… Sammeln Sie alle Inhalte und wählen Sie die passenden Kanäle für die Veröffentlichungen aus.

Tipp: Sie müssen dabei das Rad nicht immer neu erfinden. Oft eignen sich Inhalte für verschiedene Kanäle, teilweise genügt es, sie entsprechend anders aufzubereiten. Content Recycling ist das Zauberwort.

Los geht’s: Sammeln Sie die Ergebnisse im Plan

Egal ob Sie Excel oder ein Online-Tool für die Content-Planung nutzen, tragen Sie nun ein, wann welche Inhalte in welchem Kanal ausgespielt werden sollen. Dazu kommen die Zuständigkeiten (wer schreibt es, wer gibt es frei) und Abwesenheiten. So haben sie einen genauen Überblick, wann zuständige Kollegen im Urlaub sind und es zu Terminengpässen kommen kann. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, frühzeitig zu reagieren und genügend Vorlaufzeit einzuplanen.

Last but not least: Der Plan ist nie fertig…

Der Redaktionsplan ist fertig und die Arbeit damit gemacht…nein, leider nicht! Zu Beginn der Planung können Sie nicht alles absehen. Es gibt immer wieder aktuelle Ereignisse, auf die Sie flexibel eingehen sollten und die eine Anpassung des Redaktionsplans nötig machen. Eine Mischung aus geplantem Content und aktuellen Inhalten ist daher entscheidend. Pflegen Sie den Plan regelmäßig, überprüfen Sie Ihre Ziele und passen Sie ggf. Themen an.

 

Tipps für Ihren Redaktionsplan?

Gerne erarbeiten wir mit Ihnen einen geeigneten Plan für Ihre Kommunikation.

Passende Artikel