Destinationsmarketing auf Endverbrauchermärkten

So erreichen Sie Individualreisende

Marktanalyse beendet? Zielgruppen identifiziert? Dann heißt es nun, die passenden Maßnahmen für Ihr Destinationsmarketing zu planen. Pressearbeit, Online-Marketing, Messen und Out of Home zählen zu den Klassikern, doch was ist noch möglich?

Denken Sie dazu über die klassischen Marketinginstrumente hinaus und suchen Sie nach geeigneten Kooperationspartnern und Aufhängern für Ihr Thema.

Themen-Events: Hier finden Sie Ihre Zielgruppe

Nicht nur touristische Messen eignen sich zur Ansprache Ihrer Gäste. Das Beispiel der Libelle Zomerweek in den Niederlanden zeigt: Es geht nur darum, dass auf dem Event Ihre Zielgruppe vertreten ist. Nehmen wir zum Beispiel Kulinarik-Events im Markt: Hier können Sie Ihre Genussregion optimal präsentieren. Und sprechen Sie Ihre autobegeisterte Zielgruppe doch auf Automobilmessen oder Ralleys an. Oder wird eine historische Persönlichkeit Ihrer Destination vielleicht auch in anderen Ländern gefeiert? Dann finden Sie auf dieser Veranstaltung sicher genau das Publikum, dass an Ihrem Thema interessiert ist!

Für die PremiumWanderWelten haben wir dieses Jahr eine Kooperation mit Globetrotter gestartet und im Rahmen des Globetrotter Testivals, konnten die Partner der Wanderwege-Kooperation Ihre Angebote zielgerichtet an Outdoor-Fans kommunizieren. Hier gibt’s einige Eindrücke >>

Werbekooperationen mit dem Einzelhandel

Werden Sie kreativ, wenn es um mögliche Werbepartner geht. Nicht nur im Trade und in der touristischen Medienwelt finden sich geeignete Partner für Werbeaktionen. Sie sind eine TOP-Golfregion? Dann denken Sie auch an Golfausstatter. Oder was ist mit einem Video-Anzeige, die auf Youtube in einem Golf-Tutorial eingespielt wird? Die Anbahnung wirklicher Kooperationen ist oft nicht leicht, aber es lohnt sich! Neugierig? Schauen Sie mal, was wir für die PremiumWanderWelten gemeinsam mit der Barmer auf die Beine stellen durften; Online und in Print!

Pfiffige Give-Aways, die im Gedächtnis bleiben

Gerade, wenn Sie ein passendes Event gefunden haben, auf der Sie Ihre Zielgruppe erreichen, schaffen sie auch mit Werbeartikeln viel Aufmerksamkeit. Zumindest, wenn diese auch zu Ihrer Zielgruppe passen! Ihre Zielgruppe fährt gerne Rad und Sie wollen Radtourismus bewerben? Dann verteilen Sie doch praktische Sattelschoner mit Ihrer Botschaft in Fahrradläden, über Radvereine oder vielleicht sogar in einer Nacht- und Nebel-Aktion an stark frequentieren Plätzen wie Radparkplätzen an Bahnhöfen. Und das am besten bei Regen…

Achten Sie darauf, dass das Give-Away oder der Slogan zu Ihrer Botschaft passt. Toll vorgemacht hat das die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, als sie passend zu ihrem Slogan „The sunny side of Germany“ kleine Sonnencremes verteilten.

Sichtbarkeit abseits von Plakat City Lights

Gerade, wenn Sie sich über ein bestimmtes Thema im Markt präsentieren möchten lohnt die Überlegung, ob es noch andere Formate neben den klassischen Plakaten gibt. Verewigen Sie Ihre Markenbotschaft doch mal auf einem als Werbefläche zu mietenden Fahrrad oder einem Bakfiets, einem in den Niederlanden typischen Lastenrad. Oder mit Kreide oder Reverse Graffiti auf dem Bürgersteig! Klingt verrückt, aber auch das ist möglich und lässt Sie aus der Masse hervorstechen. Aber Achtung: Auch das ist Werbung und die Aktion ist nur legal, wenn auch Genehmigungen für die Werbeplätze vorliegen.

Promoaktionen an strategisch wichtigen Plätzen

Ihre britischen Gäste kommen hauptsächlich aus dem Großraum London? Dann nutzen Sie zum Beispiel die emotionale Verbindung der Briten mit dem Thema „German Bratwurst“ oder der steigenden Affinität zu guten Weinen, schaffen Sie eine Verbindung zu Ihrer Destination und starten Sie eine Promotion, zum Beispiel mit einem lokalen Weinhändler oder auf dem „Deutschen Weihnachtsmarkt“ in London.

Endkundenkampagne für Ihre Destination?

TourComm unterstützt gerne bei der Kreation und Umsetzung.

Passende Artikel