Messen im Tourismus

5 Tipps für die erfolgreiche Messeteilnahme

Kaum eine Maßnahme steht derzeit mehr auf dem Prüfstand als die touristischen Messen. Eine Beteiligung ist oftmals kostspielig; immer mehr Anbieter ziehen sich zurück und setzen auf digitale Vermarktungsstrategien. Doch besonders im Geschäftskundenbereich zeigt sich, dass Messen für den direkten Kontakt nach wie vor unerlässlich sind. 91 % der Fachbesucher der desjährigen ITB waren mit ihrem Besuch (sehr) zufrieden und planen ihn auch für das nächste Jahr ein.

Und auch Endkunden lässt sich eine Destination im Gespräch noch deutlich intensiver präsentieren. Vielleicht lohnt sich die Investition also auch weiterhin? Und damit Sie auch das Bestmögliche aus Ihrem Messebesuch herausholen können, haben wir hier ein paar Tipps zusammengestellt.

Folgen Sie unseren 5 Schritten und holen auch Sie das Bestmögliche aus Ihrem Messebesuch heraus:

  1. Überlegen Sie sich ein kreatives Standkonzept oder lustige Give-Aways, die auch noch im Nachgang an Sie erinnern. Füllen Sie Ihrem Kunden doch den Reusable-Kaffeebecher gleich am Stand wieder mit Kaffee für den langen Weg zum nächsten Meeting. Um Geld zu sparen bietet es sich an mit anderen Anbietern einen Stand zu teilen.
  1. Planen Sie Ihre Messetage und nutzen Sie Ihre Zeit bestmöglich, indem Sie vorab Termine vereinbaren. Im besten Fall können Sie das Online-Tool nutzen und bekommen dort auch entsprechende Kontaktvorschläge. Planen Sie genügend Vorlaufzeit ein, denn (internationale) Einkäufer sind gefragt und werden häufig angefragt.
  1. Informieren Sie sich, welche Veranstaltungen rund um die Messe geboten werden, z. B. Fachvorträge, und nutzen Sie diese zur Wissenserweiterung und zum Austausch mit Kollegen. Besuchen Sie außerdem die angebotenen Abendveranstaltungen zum Austausch von Trends und Ideen. Auch wenn sich diese eher nach „Spaß“ anhören, sie sind nicht zu vernachlässigen. Wo lässt es sich besser networken als in entspannter Atmosphäre mit einem Gläschen Wein?
  1. Um der Technik einen Schritt voraus zu sein erhöhen Sie ihr Datenvolumen um Ihren Kunden gegebenenfalls einen Hotspot zur Verfügung stellen zu können. So vermeiden Sie die frustrierte Suche nach W-Lan Spots und machen auf Ihre Serviceorientierung aufmerksam.
  1. Vor der Messe ist nach der Messe! Wenn Sie auf der Messe Visitenkarten ausgetauscht haben und sich von Ihrem Gegenüber eine Datenschutzvereinbarung eingeholt haben, steht einer freundlichen Nachfass-E-Mail nichts mehr im Wege.

Passende Artikel