Praxisleitfaden Auslandsmarketing

Konzeption, Redaktion und Design eines Praxisleitfadens für Leistungsträger in Nordrhein- Westfalen

Tourismus NRW e.V.

Auslandsmarketing leicht gemacht: Konzeption, Redaktion und Design eines Praxisleitfadens 

Mittlerweile kommen rund 21% der Gäste in NRW aus dem Ausland – Tendenz steigend. Wichtige Quellmärkte sind Niederlande und Belgien sowie Großbritannien. Grund genug, aktiv zu werden. Der Leitfaden gibt praxisnahe Tipps zur Marktbearbeitung und dem Umgang mit internationalen Gästen. Checklisten für die markt- und zielgruppenspezifische Angebots- und Produktentwicklung entlang der touristischen Servicekette schaffen zusätzlichen Mehrwert.

Eine definierte Themen-Zielgruppen-Matrix ist die Grundlage dieses Praxisleitfadens. Anhand dieser bietet er Regionen und Leistungsträgern – allen voran KMUs – marktspezifische Orientierungshilfen für das eigene Auslandsmarketing. Dabei geht es auch darum aufzuzeigen, wie wichtig Kooperationen sind, um gemeinsam für den ausländischen Gast sichtbarer und attraktiver zu werden.

Tourismus NRW Website

Auf der Website der Tourismus NRW finden Sie weitere Informationen sowie den Download zum Dokument.

3 Highlights in Kürze

Kurzinformation Quellmarkt Indien | TourComm Germany

Quellmarkt-Fokus

Wer sind die Gäste, die nach NRW kommen? Zielgruppen, Reisemotive, beliebte Regionen, Informationsverhalten… all das ist entscheidend für die richtige Positionierung des Angebots einer Destination im Ausland. Ein Überblick über die wichtigsten Quellmarktdetails bietet eine erste Orientierung dafür.
Trade-Marketing USA | TourComm Germany

Gemeinsam stark

Immer stärker sucht der Gast nach dem Erlebnis. Wo er das bekommt ist dabei dann zweitrangig. Entsprechend wichtig ist es, sich gemeinsam als Destination zu inszenieren - also als Erlebnisort in Szene zu setzen. Das gelingt am besten gemeinsam.
eLearning im Tourismus | TourComm Germany

Weiterbildungs-Tipps

Englisch-Kenntnisse eingerostet? Qualitätssiegel schon lange in Planung? Der Praxisleitfaden gibt neben spannendem Marktwissen auch Ideen und Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten. So schaffen es Leistungsträger über die <haben wir schon immer so gemacht>-Phase hinaus und profitieren vom Mehr-Wissen.
 

Aus dem Blog zum Thema Weiterbildung

Online-Produktschulungen

Mit Online-Produktschulungen halten Sie Multiplikatoren über Ihre Produkte up-to-date, ohne das Budget durch Reisekosten zu sprengen. Wie Sie eine Schulung zum Erfolg bringen erfahren Sie hier

Emotionen & Erlebnisse? So bringen Sie sie an den Gast

Auch in diesem Jahr geht die Diskussion über die Rolle der DMOs weiter. Und das ist auch gut so! Wenn sich Gästeansprüche verändern können Gastgeber nicht stehen bleiben. So nutzen Sie digitale Weiterbildungsangebote, um als DMO einfacher auch nach innen zu arbeiten.

Flusskreuzfahrten in Deutschland

Gerade in Zeiten der Overtourism-Debatte scheint sich zumindest der ein oder andere die Flusskreuzfahrer gern wegzuwünschen. Doch greift dieser Ansatz zu kurz?

Menükarten übersetzen mit dem „Google Übersetzer“

TourComm realisiert einen Leitfaden als Unterstützung für touristische Dienstleister: Professionelle Übersetzungen sollten zwar die erste Wahl sein, doch Online-Übersetzer können eine Alternative darstellen. Solange einige Kniffe beachtet werden.

TourComm mit Praxisleitfaden für die TMBW beauftragt

TMBW beauftragt TourComm mit der Konzeption und Erstellung eines Leitfadens zu Internationalisierung und Auslandsmarketing.