Praxisleitfaden Auslandsmarketing - Tourismusmarketing Niedersachsen

Konzeption & Redaktion eines Leitfadens

Internationalisierung

Touristisches Auslandsmarketing in der Praxis

Incoming nimmt im Gästeverhältnis deutscher Destinationen einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Auch im Reiseland Niedersachsen. Grund genug, sich fit zu machen für den internationalen Gast und zu schauen, wie man als Leistungsträger im Quellmarkt noch sichtbarer und attraktiver werden kann. Und wie die Gäste vor Ort dann begeistert werden können.

Es geht darum zu verstehen, „wie der internationale Gast tickt“. Wer sich bewusst darüber ist, mit welchen Vorstellungen der Gast in die Region reist, was er an ihr so besonders findet oder warum er sich das Frühstück selbst mit bringt, der kann sich und sein Angebot gezielt auf den Gast ausrichten – und ihn so begeistern.

3 Bestandteile des Leitfadens

Quellmarkt Dänemark | TourComm Germany

Märkte-Wissen

Einblicke in den Quellmarkt helfen, den ausländischen Gast und seine Erwartungen zu verstehen. Ein paar Details im Angebot verändert und schon findet er sich in der Urlaubsregion noch besser wieder und fühlt sich
Branchen-Know-how

Branchen-Know-how

Markteinstieg, Suche nach dem richtigen Business-Partner oder die Pflege einer langjährigen Kooperation. Im Zeitalter der Digitalisierung ist persönlicher Kontakt in der Branche wichtig - vielleicht sogar wichtiger denn je. Tipps helfen, die passende Ansprache zu finden.
Checkliste | TourComm Germany

Checklisten

Für den Blick auf das eigene Angebote bietet der Praxisleitfaden wertvolle Checklisten rund um Angebot, Messeauftritt oder Kommunikation. Hier können Leistungsträger und Regionen prüfen, wie fit sie bereits im Auslandsmarketing sind und wo noch ungenutzte Potenziale liegen.

Aus dem Blog zu den Themen des Projektes

Kooperationen im Destinationsmarketing Teil 3: Reisebüro

Kooperationen sind ein beliebtes und effizientes Instrument im Tourismus- und Destinationsmarketing. In unserer Serie stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für Ihr Marketing vor. In diesem Teil schauen wir uns eine Reihe an Maßnahmen an, über die Sie Ihre Angebote an Reisebüros kommunizieren.

Kurzinformation Quellmarkt Deutschland

„Zuhause ist es doch am schönsten!“ Ganz nach diesem Motto verbringt rund ein Drittel der Deutschen den Urlaub im eigenen Land. Und das nicht nur am Strand.

Mini-Knigge Polen

Mit kleinen Kniffen gestalten Sie den nächsten Geschäftsbesuch in Polen noch erfolgreicher. Der Quellmarkt ist zwar nah, dennoch gibt es im Umgang mit polnischen Partnern einiges zu beachten.

7 Tipps für Sales Guides, die auch gelesen werden

Wann haben Sie Ihren Sales Guide zuletzt überarbeitet? Egal ob Sie ihn gedruckt, als „Blätter-Version“ über Portale wie Issuu oder Transmatico oder als PDF zum Download anbieten, vielleicht ist es auch bei Ihnen mal wieder an der Zeit für ein umfangreiches Makeover?

Kooperationen im Destinationsmarketing Teil 1: Wer mit wem… und warum?

Nein, man muss nicht immer alles selbst können. Auch nicht im Tourismusmarketing, daher eignen sich Kooperationen hervorragend für das Destinationsmarketing. In unserer Serie stellen wir Möglichkeiten für die Arbeit mit Multiplikatoren vor und beginnen dabei in dieser Ausgabe mit der Frage, welche Partner überhaupt in Frage kommen.