RDA Group Travel Expo Köln – Mehr Schatten als Licht?

RDA 2017 – Fazit aus Köln und ein Blick in die Zukunft

RDA – Wo geht die Reise hin?

Eine Zahl bleibt laut aktuellem Marktforschungsbericht des RDA unumstritten: Mit 67 % ist der Bus weiterhin das wichtigste Transportmittel für Gruppenreisende. Stellt sich also die Frage, wie Sie die die Partner aus dieser Branche erreichen.

RDA Group Travel Expo – Unerlässlich im Busgeschäft (?)

Für das Bus- und Gruppenreisegeschäft in Deutschland galt die Präsenz auf der führenden Busfachmesse RDA Group Travel Expo (ehemals RDA Workshop) bisher als eine unerlässliche Maßnahme im Marketing-Mix. Doch Veränderungen des Formats haben auch zu Veränderungen in der Wahrnehmung diesbezüglich geführt. So manche Aussteller und Einkäufer kommen zu einem ähnlichen Schluss.

Das neue Format

Die Aufteilung der einmal jährlich stattfindenden Ursprungsveranstaltung in zwei separate Workshops in Friedrichshafen und Köln sorgt für eine Verlagerung der Besucherströme. So wird nun der frühere Termin am Bodensee von einigen Einkäufern zur Ideensuche und Inspiration genutzt – was früher am dritten Tag in Köln der Fall war. Dort wurde dieser letzte Tag nun gestrichen.

Fazit der RDA Köln

Wir haben uns bei einigen Ausstellern umgehört und der allgemeine Tenor zum diesjährigen Workshop in Köln war sehr zurückhaltend: Durch die Verkürzung auf zwei Tage spürten Aussteller nun die traditionsgemäße Besucherflaute vom 3. Messetag schon an Tag 2: Gähnende Leere in den Hallen des Kölner Messegeländes. Der Tag lief mit weniger Fachgesprächen als gewohnt sehr schleppend. Viele regelmäßige Aussteller zeigten sich von rückläufigen Besucherzahlen und mangelndem Interesse enttäuscht.

Ein Blick nach vorn

Es bleibt nun also abzuwarten, ob der zusätzliche Termin in Friedrichhafen seinen Hauptzweck erfüllt und mehr Einkäufer aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz anzieht. So könnte sich die geringere Besucherfrequenz in Köln vielleicht mit den neuen Kontakten am Bodensee aufwiegen, vielleicht sogar die Mehrkosten rechtfertigen, die durch doppelte Reisekosten entstehen. Jetzt die Entscheidung für den richtigen Standort 2018 zu treffen ist somit nicht leicht. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig im Vorfeld im Klaren zu sein, welches Ziel Sie mit der Teilnahme verfolgen.

Köln oder Friedrichshafen oder Friedrichshafen und Köln?

Sie sollten sich für die Entscheidung darüber im Klaren sein, welche Produkte Sie verkaufen möchten und an wen. Zielen Sie darauf ab, Mehrtagesfahrten aus Süddeutschland, der Schweiz oder Österreich zu akquirieren, dann ist Friedrichshafen doch eher Ihr Standort. Vertreiben Sie aber ein kleines, regionales Angebot in Mitteldeutschland oder im Norden, so scheint für Ihre Destination die Messe in Köln doch geeigneter, um Tagesfahrten zu generieren.

Kooperation ist wieder gefragt

Doch selbst wenn Sie eher ein für Tagesfahrten geeignetes Angebot vertreiben, könnte sich der weiter entfernte Standort lohnen, um mit Partnern aus Ihrer Region zu kooperieren. Denken Sie doch darüber nach, ob Sie geeignete Partner finden und präsentieren Sie sich als große Destination auf der Messe.

Wir sind für Sie da!

Sie suchen nach geeigneten Kooperationspartnern, wollen einfach ein wenig über dei Möglichkeiten plaudern oder benötigen gezielt Unterstützung bei der Planung und Umsetzung Ihrer nächsten Messe?

passende Artikel