Eine Prognose zum Reiseverhalten der Franzosen im Sommer 2020

Au revoir Ausgangsbeschränkungen!

Mehr als wir Deutschen, mussten sich Franzosen wohl in den letzten Wochen eingesperrt fühlen. Nur mit sorgfältig ausgefülltem amtlichem Schein konnten sie für das Dringendste vor die Tür. Wer in kleinen Pariser oder Marseiller Apartments wohnt, musste ziemlich kreativ werden, dass die Decke nicht auf den Kopf fällt.

Langsam können aber auch Frankreichs Einwohner etwas aufatmen. Durch die Einteilung in „zones vertes“ und „zones rouges“ regelt Frankreich die Ausgangssperre neu. Während in einem roten Departement das Riko durch Corona noch hoch ist und strengere Regeln herrschen, gibt es in den grünen Zonen viele Lockerungen. Erste Strände sind wieder offen, Restaurants können bei Einhaltung der Abstandsregeln endlich wieder Gäste empfangen. Weitere Lockerungen stehen Anfang Juni an.

Werden Franzosen dieses Jahr noch verreisen?

Sommerurlaub ist heilig in Frankreich. Viele Franzosen packen gewohnheitsgemäß im Juli und August ihre Sachen für lange Ferien – drei, vier Wochen wegfahren ist keine Ausnahme. Aber wie sehen die Möglichkeiten dieses Jahr aus? Flag Systems hat eine Studie für Sommer 2020 durchgeführt, um eine Prognose zum Reiseverhalten der Franzosen abzugeben, sofern die Regelungen durch die Regierung Reisen zulassen.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

Wo übernachten Franzosen dieses Jahr?

Man kennt es bereits von Franzosen – sie machen gerne in Ferienwohnungen/-häusern Urlaub. Einmal im Jahr „Quality Time“ mit Freunden oder Familie verbringen, ist eine Hauptreisemotivation der Franzosen. Da wundert es nicht, dass Corona genau diese Unterkunftsart noch mehr zu pushen scheint. Die Studie zeigt, dass 33 % eine Mietunterkunft wählen möchten, erst danach folgt Camping mit 19 % und nur 15% der Franzosen möchten diesen Sommer in Hotels übernachten.

Zu welchen Destinationen reisen die Franzosen?

Die sommerliche Reiselust ist in Anbetracht der Lage hoch, doch weit weg wird es nicht gehen. Es überrascht kaum, dass auch die Franzosen gerade dieses Jahr dazu tendieren im eigenen Land Urlaub zu machen. Südfrankreich wird in der Studie dabei als großer Gewinner im Juli und August prognostiziert.

Eine Chance für deutsche Granzregionen

Fernreisen fallen dieses Jahr weg, viele Franzosen werden im Auto verreisen, statt zu fliegen. Wie wir schon erfahren haben, wird es viele Einwohner in den sonnigen Süden Frankreichs ziehen. Aber was machen jene, die keine 4 Wochen weg können oder wollen. Vermutlich drehen Sie sich nach links und rechts und schauen, was in der Nähe noch so möglich ist. Von Paris, dem Elsass oder von Lothringen aus ist es nur ein Katzensprung nach Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz oder zum Saarland. Von diesen deutschen Destinationen kann die Chance genutzt werden, französischen Gästen eine kurze „Flucht aus dem Alltag“ anzubieten.

Trade-Marketing Frankreich?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Konzeption oder setzen die Maßnahmen für Sie um.