Rückblick: Fred.\ Holidays Germany Roadshow

Ein Fazit zur Roadshow und die wichtigsten Erkenntnisse

Ende Oktober war Charlotte für die Region FrankfurtRheinMain bei der Trade- Roadshow in Großbritannien dabei. Diese wurde dieses Jahr erstmalig veranstaltet. Die Initiative ging von Lawrence Peachey von Fred.\ Holidays in Zusammenarbeit mit TourComm aus, organisiert wurde das Event von Agentur Events for Travel.

Germany Roadshow Fred. Holidays UK | TourComm Germany

Überblick über die Veranstaltung

Vom 22.10. – 25.10.2019 fand in drei Städten in Großbritannien (Glasgow, Manchester und Birmingham) die Roadshow statt. Dabei trafen sich deutsche Destinationen mit Trade-Kontakten aus dem Markt. Besonderer Vorteil lag darin, dass es so ermöglicht wurde, die in der generellen Marktbearbeitung eher schwer erreichbaren Home-Based Travel Agents zu treffen. Zudem waren Reiseveranstalter und Reisebüroagenten unter den Teilnehmern der Roadshow. Es haben insgesamt 9 deutsche Partner an der Roadshow teilgenommen.

An allen drei Tagen war ein großes Interesse der Teilnehmer an den deutschen Destinationen zu spüren. Die Vorkenntnisse waren generell sehr unterschiedlich. In Glasgow nahmen 34 Agenten von insgesamt 19 Firmen und ein Mediarepräsentant teil. In Manchester waren es 28 Agenten von 17 Firmen. Die zuletzt besuchte Stadt, Birmingham, zählte 27 Agenten von 20 Firmen.

Das Format der Roadshow

Nach dem Empfang der Teilnehmer mit Getränken und Snacks fing der Workshop an. Dabei hatte jede deutsche Destination 8 Minuten Zeit, um sich zu präsentieren. Die Agenten wurden in 9-10 Gruppen aufgeteilt und rotierten von Tisch zu Tisch. Nach den Präsentationen fand ein gemeinsames Abendessen statt, bei dem eine Preisverleihung durchgeführt wurde und es erneut Zeit für Austausch und Networking gab: Dieses Mal wechselten die Aussteller zwei Mal noch den Tisch.

Zusammenfassend hat sich das Format als sehr effizient und positiv erwiesen. Sowohl Teilnehmer als auch Aussteller konnten unserer Meinung nach maximal von der Veranstaltung profitieren. Wir freuen uns, kommendes Jahr wieder dabei zu sein!

Eindrücke von der Roadshow und Entwicklungen im Markt

Die Reisefachleute, die zu den Workshops kamen, deckten eine große Bandbreite der Branche ab. Alles von TUI bis Home-Based Travel Agents war dabei. Die allgemeine Stimmung bezüglich Brexit schien verwirrt und es konnte kein klare Botschaft erkannt werden, wie der Markt reagieren wird. Was allerdings als deutliches Feedback geäußert wurde: Deutschland als Destination steigt in der Beliebtheit weiter an! Es werden mehr und mehr Anfragen nach deutschen Reisezielen durch Kunden geäußert. Dabei spielen weiterhin die Themen Flusskreuzfahrten und Weihnachtsmärkte eine große Rolle, doch auch generelle Rundfahrten und City Breaks werden nachgefragt.

Unter den Teilnehmern waren zudem einige ehemalige Thomas Cook Mitarbeiter. Diese profitierten von der Übernahme von ca. 400 Büros durch Hays Travel, wo sie nun angestellt wurden. Die Erleichterung darüber war deutlich spürbar.

Zusammenfassung

Die Fred.\ Holidays Germany Roadshow hat sich als Maßnahme positiv bestätigt. Auf effiziente Weise konnten wichtige Kontakte geknüpft werden und der Austausch war sehr gut.

Bisher ist geplant, die Roadshow auch 2020 wieder zu organisieren. Für eine unverbindliche Preisanfrage und weitere Informationen können Sie gerne Charlotte Jakobsen direkt kontaktieren.

Lesetipp: Das Trade-Segment Großbritannien

Ein Überblick über die Reiseveranstalterlandschaft im Vereinigten Königreich.

Passende Artikel