So reisen Millennials

Ökologisch, nachhaltig, unverfälscht und individualisiert – Millenials wollen alles!

Na, gehören sie auch dazu? Wer zwischen 1984 und 1996 geboren wurde zählt zu den „Millennials“ (oder auch Generation Y). Hier finden sich also Studenten ebenso wie Berufstätige. Aber gemeinsam haben sie eines: Den noch nie dagewesenen Zugang zu Technologie. Das zeigt sich auch bei Reisebuchungen: digital, individuell und selbstbestimmt werden Einzelleistungen den Paketen bevorzugt. Man strebt nach Individualismus, Flexibilität und Abenteuer für den preisbewussten Geldbeutel. Bei der Auswahl vertrauen die Millennials auf Online-Bewertungen.

Doch wie muss das Angebot am Reiseziel gestaltet sein? Auf was legt diese außerordentlich große Gruppe (79 Millionen weltweit) wert? Wie können Sie Ihr Produkt für diese Zielgruppe ausrichten? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus!

Denken Sie umweltfreundlich

Eine der wichtigsten Bestrebungen der Generation Y: Nicht nur Produkte und Dienstleistungen konsumieren, die die eigene Lebensqualität verbessern sondern die der ganzen Gesellschaft! Millennials sind auf der Suche nach dem tieferen Sinn des Lebens und engagieren sich für Marken, die die Gesellschaft verändern.

Sie konsumieren bewusst und bedenken die potenziellen Auswirkungen (ökologisch, sozial, wirtschaftlich) auf die Welt von morgen. Ergänzen Sie Ihr Angebot mit regional hergestellten Produkten und der Möglichkeit entsprechende Betriebe auch zu besuchen. Machen Sie aufmerksam auf örtliche Imkereien und fairtrade Shopping-Möglichkeiten.

Empfehlen Sie echte Kulturerlebnisse

Für 60 – 80 % der Millennials ist Authentizität das wichtigste Kriterium bei der Wahl einer Reise. Diese Generation begeistert sich für kulturelle Besonderheiten fernab der Touristenströme. Sie möchten nicht nur den Eiffelturm sehen, sondern ihn mit einem Franzosen erleben, der von seinem Leben in Paris erzählt oder ein kleines Dorffest mit Biergarten und Straßenmusik besuchen, anstatt auf den größten Bierfestivals mit Touristen zu feiern.

Diese Suche nach Authentizität entspricht auch dem Bedürfnis nach Individualisierung und Reisen abseits der touristisch ausgetretenen Pfade. Das „echte“ Erlebnis beginnt bereits dabei, dass 41 % der Millennials angeben, im Urlaub öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Verhelfen Sie den Millennials zu einer unvergesslichen Zeit

Die Millennials sind vieles – vor allem aber entspannt. Menschen zwischen 18 und 35 Jahren bevorzugen lustige, freudige und intensive Erlebnisse. Sie sind hedonistisch und leben ihr gegenwärtiges Leben in vollen Zügen. Ihr Motto ist „YOLO“ (man lebt nur einmal)! Und das Streben nach Freiheit zeigt sich auch am Gepäck: Millenials sind deutlich öfter mit dem Rucksack auf Reisen als andere Generationen.

Bieten Sie selbstgeführte oder individuelle Touren an

„Friss oder stirb“ klappt bei Millennials nicht. Die Generation will keine vorgefertigten und starren Produkte. Sie fragen maßgeschneiderte und flexible Produkte nach! Daher sind Roadtrips, Rundreisen oder Interrails auch so beliebt: Die Gen Y begibt sich lieber auf selbstgeführte Touren mit Routenvorschlägen und lokalen Erlebnissen als auf einen All-Inclusive-Aufenthalt in einem Clubhotel.

Social Media Kommunikation

Für die Generation Y sind die Social Media Kanäle die wichtigste Form der Kommunikation. Im Durchschnitt verbringen sie 2 Stunden und 39 Minuten am Tag in den sozialen Netzwerken.

Reisen müssen daher auch „shareable“ sein, das heißt, sie müssen es ihnen ermöglichen, ein bestimmtes Idealbild von sich selbst zu vermitteln und mit Followern teilen zu können. Gleichzeitig sind soziale Medien große Inspirationsquelle für den nächsten Urlaub.

Foodies unter den Millennials

Auch in Sachen F&B ticken die Millennials anders: Sie fragen Gerichte nach, die experimenteller, ethisch verträglicher (weniger Fleisch) und nachhaltiger sind (saisonal, lokal, organisch). Darüber hinaus haben Studien belegt, dass die Gen Y öfter auswärts essen geht und dafür auch im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen mehr Geld ausgibt.

Dabei spielt auch die Verfügbarkeit von Informationen in Social Media eine wichtige Rolle. Sofortiger Zugriff auf die Speisekarte, Bilder der Restaurants sowie das mobile Abrufen von Bewertungen hat das Kundenerlebnis verändert – lange noch bevor ein Fuß in die Restauranttür gesetzt wird.

Ein starker Onlineauftritt ist unumgänglich und auch das regelmäßige Teilen von Content (von der Inneneinrichtung bis hin zu Zutaten) bewegt Millennials dazu, ein Restaurant auszuwählen. Noch in den Kinderschuhen aber deshalb nicht minder wichtig, ist die Möglichkeit, Essen mobil vorher bestellen zu können oder Zimmerservice im Hotel vom Handy aus zu ordern.

Zielgruppenkonzept gefällig? Klar!

Wir erstellen das passende Konzept zur Ansprache der Gen Y.

Passende Artikel