Urlaub im eigenen Land

Nur wenige Reigionen profitieren vom „Touristenboom“

Hand auf’s Herz, wer kennt den Plöner See? Wer war schon mal im Mittelrheintal? Und wo genau liegt eigentlich der Fläming? Schöne Ecken gibt es überall in Deutschland, nicht nur an der Küste oder in den Alpen. Allerdings entfällt ein Großteil des Tourismus in Deutschland auf diese Regionen. Das Binnenland hinkt oft weit hinterher und dabei könnte es gerade in diesem Jahr vom Urlaub im eigenen Land profitieren.

Was ist also zu tun, um auch die unbekannteren Regionen im Landesinneren erfolgreich zu vermarkten?

  • Bestandaufnahme machen: Welche Regionen/Orte gibt es in der Destination und wie werden sie nachgefragt? Wo findet schon viel Tourismus statt, wo dürfte es noch etwas mehr sein?
  • Synergien nutzen: Zusammen ist man weniger allein! Schließen sich mehrere Akteure zusammen und bündeln ihre Mittel, kann mehr erreicht werden und es eröffnen sich neue Möglichkeiten, z. B. durch den Zusammenschluss einer Kooperationsgemeinschaft.
  • Ziele definieren: Welche Zielgruppen sollen angesprochen werden, wie und wo erreicht man sie am besten?
  • Sichtbar werden: Durch gezielte Marketingmaßnahmen im on- und offline Bereich sollen innerdeutsche Destinationen mehr Profil gewinnen und stärker in das Bewusstsein gerückt werden. Und nicht zu vergessen: abseits der bekannten Touristenhotspots gibt es viel Platz in Deutschland, so dass sich der Mindestabstand hervorragend einhalten lässt!

Auch Ihrer Destination fehlen die niederländischen Gäste?

Wir unterstützen Sie gerne mit Ideen und Ansätzen