Checkliste – Blogger-Auswahl leicht gemacht

Finden Sie die richtigen Partner für Ihr Influencer Marketing

In unserer letzten Ausgabe sind wir der Frage nachgegangen, welche Maßnahme für Destinationen effizienter ist: „Blog Trip oder Pressereise?“ Zusammengefasst kamen wir zu dem Schluss, dass es ganz von Ihren Zielen und Ihrer Zielgruppe abhängt, ob eher die Ansprache über Blogger oder über klassische Medien geeignet ist.

Checklicke zur Auswahl von Influencern

Doch wie finden Sie eigentlich den richtigen Blogger? Die folgende Checkliste macht die Auswahl leichter!

Zahlen sind nicht alles, Content ist wie immer King!

Konzentrieren Sie sich bei der Suche nach einem geeigneten Blogger nicht ausschließlich auf die Leser- und Followerzahlen des Blogs. Ebenso wichtig ist die Art, wie über ein Thema berichtet wird, wie viel Liebe zum Detail in den Artikeln steckt und wie Ihre Destination präsentiert wird.

Ist der Blogger spezialisiert?

Achten Sie bei Ihrer Suche auch darauf, ob der Blogger ein Globetrotter ist, der an Reisezielen mitnimmt, was er kriegen kann. Das kann bei eher spezialisierten Themen oder kleineren Zielgruppen nach hinten losgehen. Schauen Sie je nach Thema, ob in dem Blog thematische und länderspezifische Schwerpunkte gesetzt werden.

Achtung, Sponsored Content!

Schauen Sie sich die Artikel genau an. Wie ist das Verhältnis von unabhängiger Berichterstattung zu gesponserten Beiträgen? Tendiert der Blog zu übermäßig viel Sponsored Content, so kann dies ebenso ein Indiz für weniger Professionalität sein.

Die Fans sollen aktiv sein

Zur Bewertung ist auch die Interaktion der Fanschaft ein hilfreicher Indikator. Hinterlassen die Fans Kommentare unter den Artikeln? Oder gibt es diese nur von befreundenden Bloggern oder vielleicht eben gar nicht? Ist Letzteres der Fall, so spricht das nicht für die gewünschte nachhaltige Berichterstattung, aus der neue Buchungen entstehen.

Wie wollen Sie Ihre Nachricht verbreitet sehen?

Achten Sie hierzu wieder ganz genau auf das Ziel Ihrer Maßnahme und die anzusprechende Zielgruppe. Gerade Blogger aus dem südeuropäischen Ausland tendieren hin und wieder zu „Reality-Shows“ über ihr Leben. Vielen geht es mehr um das perfekte Selfie, als den Artikel an sich. Bewerten wollen wir dies an dieser Stelle nicht, sprechen Bilder doch auch Emotionen an. Doch passt das zu Ihrer Strategie, erreichen Sie damit Ihre Zielgruppe?

Und zu guter Letzt: Der Lebenslauf

Eine gewisse Professionalität können Sie bei Bloggern auch davon ableiten, ob ein journalistischer Hintergrund besteht. Zumindest die Herangehensweise an Artikel wird dann geschult und professionell sein. In vielen Ländern, unter anderem auch in Großbritannien, zeichnet sich dabei schon ein Trend ab: Immer mehr britische Freelancer bauen ihre eigenen Blogs auf, um der Nachfrage nach diesem Informationsweg gerecht zu werden.

Mit diesen Gedankenstützen fällt Ihnen die Wahl für Ihre nächste Bloggerreise sicher leichter. Zum Ende aber möchten wir Ihnen noch einen Tipp mitgeben:

Nichts geht über den persönlichen Kontakt!

Mit der Liste können Sie die Menge an potenziellen Bloggern schon einmal eingrenzen. Aber: nichts geht über den persönlichen Kontakt! Nehmen Sie regelmäßig an Blogger-Treffen in Ihren Quellmärkten Teil und vielleicht planen Sie bei Ihrer nächsten Reise im Quellmarkt neben Redaktionsbesuchen auch den ein oder anderen Besuch beim Blogger ein? Hilfreich ist außerdem, sich professionellen Blogger-Gemeinschaften anzuschließen. Und vernetzten Sie sich in den Sozialen Medien, dort können Sie der Berichterstattung folgen und wissen immer, wo sich Ihre Kontakte gerade aufhalten: Vielleicht ja ganz nah bei Ihrer Destination? So bieten sich oft Chancen für spontane Reisen.

passende Artikel