Libelle Zomerweek für Destinationen

Libelle Zomerweek 2019 in den Niederlanden – Ein Fazit

Die Libelle Zomerweek in den Niederlanden ist mehr als eine Messe. Festival würde es besser beschreiben. Am Strand in Almere organisiert das Frauenmagazin Libelle jährlich eine Event-Woche, immer unter einem neuen Thema. Dieses Jahr wurde es tropisch.

Die „Tropcal Party“ hat sich ihren Namen verdient, das zeigt ein Blick in den Film der Veranstaltung. Unsere Kollegin Kerstin war dieses Jahr für die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg dabei und hat für Sie ein Fazit gezogen.

Die Fakten zur Libelle Zomerweek

Die diesjährige Veranstaltung zählte über die gesamte Woche hinweg rund 86.000 Besucher. 99 % davon sind Frauen aus allen Generationen. Die Besucherinnen zwischen 25 und 75 Jahren besuchen das Event im Schnitt knapp 6 Stunden und die Ausgabefreude ist hoch: Für durchschnittlich drei gekaufte Artikel auf dem Event gaben Besucherinnen circa 80 € aus. Organisatorin der Veranstaltung ist das Frauenmagazin Libelle mit einer Leserschaft von monatlich rund 4,3 Millionen Frauen in den Niederlanden.

Die Gefühle zur Veranstaltung

Nun aber mal zur persönlichen Seite aus Sicht eines touristischen Ausstellers. Nichts könnte das besser beschreiben, als ein kurzes Zitat von Kerstin:

„Ich fand es die Messe super, so etwas in der Art habe ich noch nicht erlebt. Messe ist sowieso das falsche Wort. Es ist eher wie ein Festival. Die Besucherinnen sind gut drauf, man lacht miteinander und kommt so zu tollen Gesprächen. Als eine von wenigen Destinationen standen wir zwischen Dekoartikeln, Kleidung und Essensständen. Da fällt man einfach auf!“

Kosten und Nutzen

Das bisherige Fazit lässt eigentlich keiner in den Niederlanden aktiven Destination die Option, 2020 die Libelle Zomerweek nicht zu besuchen. Doch leider spielen auch die Kosten eine Rolle. Mit einer Woche ist die Veranstaltung allein aus Reisekostensicht ein nicht unerheblicher Faktor, hinzu kommt noch eine recht kostspielige Standgebühr.

Doch wir empfehlen auf jeden Fall, nach Optionen zu suchen. Als Stadt oder kleinere Region sind die Kosten vielleicht nicht zu stemmen, aber denken Sie doch über einen Zusammenschluss nach und teilen Sie sich die Kosten! Einen Artikel zum Thema Marketingkooperationen haben wir hier für Sie.

Libelle Zomerweek ja… Aber wer?

Damit die Teilnahme sich auch wirklich lohnt, sollten Sie auf jeden Fall schauen, dass Ihr Standpersonal zu den Besucherinnen und der Atmosphäre passt. Die Stimmung ist locker, es geht leger zu. Da ticken die Niederländer schon vom Typ her anders als wir Deutschen. Heißt: Schicken Sie das Personal zum Event, das auch auf die Besucherinnen zugehen kann. Plaudern und fröhlich sein ist die Devise. Und absolut empfehlenswert ist es, sich auch Niederländisch unterhalten zu können. Deutsch oder Englisch funktioniert zwar auch, doch in der Muttersprache kommen Sie deutlich leichter ins Gespräch.

Und wie genau?

Wichtig bei diesem Format ist es, nicht einfach nur Broschüren zu verteilen. Lassen Sie sich auf den „Festival-Spirit“ ein und seien Sie kreativ, was die Give-Aways und das Programm an Ihrem Stand angeht.

Alles in Allem

Kerstins Fazit ist rundum positiv. Natürlich schränken die Kosten ein. Doch allein die Masse, die in einer so positiven Stimmung erreicht werden kann, überzeugt. Eine tolle Möglichkeit, sich als Destination einem breiten Publikum zu präsentieren!

Messerepräsentanz? Gerne!

Wir übernehmen die Planung und sind für Ihre Destination vor Ort.

Passende Artikel