Tipps zum Verfassen einer Pressemitteilung

Pressemitteilungen mit Pfiff – So funktioniert’s

Pressemitteilungen sind ein Klassiker unter den Instrumenten im Destinationsmarketing. Aufmerksamkeit bei den Journalisten sorgt schließlich für die Aufmerksamkeit potenzieller Gäste. Doch nur mit guten Pressemitteilungen werden Sie auch die Aufmerksamkeit Ihrer Leser gewinnen. Das „Wem & Warum“ guter Pressearbeit im Destinationsmarketing dürfte schon bekannt sein. Zum Thema „Wie, Wann & Was“ bei Pressemitteilungen haben wir einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt. Damit stechen Sie aus der Masse heraus und Punkten mit Ihrer Pressemitteilung bei den Journalisten.

Wie? Format, Layout und Wording Ihrer Pressemitteilung

  • Bringen Sie es auf den Punkt! Mit der Beantwortung der 7-W-Fragen informieren Sie Ihre Leser über die wichtigsten Inhalte: Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Woher?
  • In 20-30 Zeilen fassen Sie aktuelle Trends, News, Events und Hintergrundthemen frei von Wertungen zusammen. Und trauen Sie sich auch ruhig, Geschichten zu erzählen!
  • Bauen Sie dabei eine umgekehrte Pyramide: Starten Sie mit dem Höhepunkt, bevor Sie Einzelheiten beschreiben. Nutzen Sie nicht mehr als 25 Wörter pro Satz.
  • Mit Alliterationen, Fragen & Antworten und der Ansprache aller Sinne können Sie Ihre Pressemitteilungen knackig verpacken.
  • Schicken Sie Pressefotos mit: mind. 13x18 cm mit Motiverklärung, genaue Beschreibung, Datum der Aufnahme, Copyright.
  • Geben Sie Ihren Lesern die Möglichkeit für Anmerkungen, indem sie 1,5 – 2-zeilig schreiben.
  • Nutzen Sie die Überschrift immer nochmal im Fließtext.
  • Vermeiden Sie Superlativen, Fremdwörter oder Fachbegriffe und beschränken Sie sich auf wenige Adjektive.
  • Bleiben Sie frei von Wertungen.
  • Verfassen Sie verschiedene Versionen für Lokalpresse, Reiseredaktionen, Fachpresse etc.

Wann? Mit dem richtigen Timing zur Veröffentlichung

  • Versenden Sie Ihre Pressemitteilung an Werktagen vor 11 Uhr.
  • Nutzen Sie auch mal die nachrichtenarme „Saure-Gurken-Zeit“ und Feier- und Sonntage. Sie haben weniger Konkurrenz und die Chance auf Veröffentlichung steigt!
  • Platzieren Sie Themen an Tagen, an denen sich z.B. ein Bezug zu historischen Ereignissen herstellen lässt. So bekommen Sie den „News-Charakter“ in das Thema.

Was? So finden Sie die passenden Inhalte

  • Stellen Sie USPs heraus.
  • Schweigen Sie Negatives nicht tot, sondern beschreiben Sie, wie das Problem behoben wird.
  • Berichten Sie über aktuelle Neuigkeiten wie Eröffnungen, Jahrestage etc. Klären Sie, warum das Thema genau jetzt wichtig ist.
  • Recherchieren Sie Geschichten von Persönlichkeiten aus Ihrer Destination.
  • Geben Sie praktische Tipps für den Besuch Ihrer Region, z.B. einen Ratgeber für die Reiseplanung.
  • Geben Sie immer auch die Option, Hintergrundinformationen abzurufen oder über einen weiterführenden Link einzusehen.

Behalten Sie diese Tipps beim Erstellen Ihrer nächsten Pressemitteilung im Hinterkopf. Sie werden sehen, es hilft auch bei der Recherche und Redaktion!

Pressemitteilungen effizient verbreiten

Nutzen Sie schon ein Pressetool zur Veröffentlichung und Beobachtung Ihrer Meldungen? Sprechen Sie unseren Experten Christian Wenke an, wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.